Self-Love Guide

Self-Love Guide

 Hast du auch manchmal das Gefühl, dass du zu dir selbst viel härter bist als zu den Menschen die du liebst?

Sich selbst zu lieben und für sich selbst gut zu sorgen ist manchmal gar nicht so einfach. Obwohl es sich so leicht anhört, kann es manchmal ziemlich schwer sein, sich genügend Zeit für sich selbst zu nehmen und sich etwas gutes zu tun. Selbstliebe bedeutet, alle Aspekte von sich selbst zu lieben und sich genauso gut zu behandeln wie die Leute, die man sehr gern hat. Oft sind wir dazu bereit, uns selbst hinten anzustellen, damit es unserem Umfeld gut geht. Wir nehmen ihnen Aufgaben ab, machen ihnen Geschenke und hören ihnen zu. Dabei vergessen wir oft, uns selbst denselben Grad an Fürsorge und Liebe zu schenken. 

Self-Care oder auf deutsch Selbstfürsorge ist die Art und Weise, mit der wir für unsere körperliche, mentale und emotionale Gesundheit sorgen. Was Dir dabei hilft und Dich gut fühlen lässt, kannst nur Du selbst herausfinden. Für manche Menschen ist es ein Spaziergang an der frischen Luft, ein intensives Workout, ein warmes Bad oder ein verwöhnendes Beauty-Programm. 

Wenn Du Dir Zeit für Dich selbst und Deine Bedürfnisse nimmst, bist Du keinesfalls egoistisch. In einer immer mehr von stetiger Ablenkung und Präsenz verschiedener Reize dominierten Welt, ist es umso wichtiger hin und wieder in einen Modus des Abschaltens zu gelangen. Um Situationen zu reflektieren, alte Muster abzulegen, neue Kraft zu tanken und Dir eine Umgebung zu schaffen, in der Du wachsen und glücklich sein kannst, ist diese Zeit für Dich sehr wichtig.

Vorteile von mehr Selbstliebe 

Selbstliebe wird Deinen Alltag und die Sicht auf das Leben verbessern. Hier sind 10 von vielen Vorteilen, die eine positive Beziehung zu sich selbst bewirken kann: 

  1. Stärkeres Selbstbewusstsein
  2. Verbesserte mentale Gesundheit
  3. Positivere Denkweise
  4. Mehr Akzeptanz gegenüber Deinen Schwächen 
  5. Verbesserte Beziehungen
  6. Authentische Verbindungen in Partner- und Freundschaften
  7. Erfülltes Arbeitsleben
  8. Gesteigerte Lebensfreude
  9. Mehr Spontanität 
  10. Erhöhter Zugang zu neuen Möglichkeiten

Deine neue Self-Care-Routine 

Damit Du Dir eine Routine einbauen kannst, die Deine Selbstliebe und Selbstfürsorge steigert, haben wir ein paar Ideen und Praktiken gesammelt, die Dir vielleicht dabei helfen können. Wenn Du magst, kannst Du diese Praktiken in der nächsten Woche in Deinen Alltag integrieren. Das untenstehende Dokument kannst Du einfach ausdrucken und nach Belieben ausfüllen. 

1. Schlafe genügend

Genügend Schlaf ist für Deine Leistungsfähigkeit und Deinen inneren Ausgleich extrem wichtig. Achte darauf, jede Nacht zwischen 7 und 8 Stunden zu schlafen. Es gibt mehrere Dinge, die Dir dabei helfen können, in der Früh ausgeruhter und motivierter zu sein. Versuche beispielsweise mal, in der letzten halben Stunde vor dem Zubettgehen, Dein Handy nicht mehr zu benutzen. Auch zu spätes und schweres Essen kann hinderlich für einen gesunden Schlaf sein. Oft hilft es auch, vor dem Schlafen noch eine entspannte Runde Yoga zu machen, um Deine Gedanken zu bündeln. 

2. Achte auf eine ausgewogene Ernährung

Dass eine gesunde Ernährung wichtig ist, weißt Du bestimmt. Das bedeutet aber nicht, dass Du ab jetzt irgendeine Diät führen musst, Die Dir keine Freude bringt. Achte lieber darauf, Deinen Ernährungsstil so zu gestalten, dass Du auf nichts verzichten musst und trotzdem alle wichtigen Nährstoffe zu Dir nimmst. Dabei hilft es, neue Gewohnheiten zu integrieren, Ernährungswissen anzueignen und vor allem auf Deinen Körper zu hören. Du hast abends Lust auf ein Stück Schokolade? Dann solltest Du Dir das auch nicht verbieten. Am Ende zählt die Balance. 

3. Gestalte Deinen Alltag aktiver

Oft dauert es, bis man seinen inneren Schweinehund überwunden hat, aber am Ende fühlen wir uns nach einer intensiven Sporteinheit oder etwas Bewegung doch immer besser, oder? Versuche beispielsweise, feste Tage einzuplanen, an denen Du Dir vornimmst, eine halbe Stunde Sport zu machen. Dabei ist es egal, ob Du gerne mit Gewichten trainiert, HIITs bevorzugst, ein Danceworkout machst oder Deinem Körper mit einer Yoga-Einheit etwas Gutes tun möchtest. Hauptsache Du hast dabei Spaß. Wichtig ist, dass Du Dir nur Ziele setzt, Du in Deinem Alltag auch umsetzen kannst, damit Du von den Misserfolgen nicht demotiviert wirst. Auf unserem YouTube Kanal und unseren Ebook finden sich jede Menge Workouts, die Du in Dein Training integrieren kannst. Außerdem könntest Du versuchen, kurze Strecken eher zu Fuß zu gehen als mit dem Auto zu fahren. Das hilft sowohl Dir als auch der Umwelt. :) 

 4. Mach Dir ein kleines Geschenk 

Oft sind es doch die kleinen Dinge im Leben, die uns glücklich machen. Überlege Dir selbst, über was Du Dich freuen würdest und beschenke Dich einfach mal selbst. Vielleicht sind es frische Blumen beim nächsten Einkauf oder ein Kleidungsstück, das du schon lange wolltest? Es muss überhaupt nichts teures oder materielles sein. Bei dieser Handlung geht es hauptsächlich um die Geste. Du weißt selbst am besten worüber Du Dich freuen würdest! 

5. Umgebe Dich mit Leuten, die Dich weiterbringen

Verabschiede Dich von Leuten, die Dich runterziehen und Dir auf Deinem Weg zu mehr Selbstliebe nicht zur Seite stehen. Oft lassen wir uns durch negative Stimmungen aus dem engsten Umfeld viel zu sehr beeinflussen. Wichtig ist aber, dass Du selbst Deine beste Freundin wirst und lernst, Dich selbst zu schätzen. Akzeptiere, dass manche Menschen vielleicht einfach noch nicht so weit wie Du sind und deine Entscheidungen nicht nachvollziehen können. Es gibt eine Menge Menschen, die Dich gerne unterstützen und immer hinter Dir stehen! 

 6. Gönne Dir einen Beauty-Tag

Wann hast Du Dich das letzte Mal so richtig verwöhnen lassen? Oft sind es schon Dinge, wie ein neuer Haarschnitt, eine frische Maniküre oder eine wohltuende Gesichtsmaske, die uns dabei helfen, uns wohler zu fühlen. Nimm Dir diese Momente für Dich selbst und Du wirst merken, dass Du Dich danach viel besser fühlst. Vielleicht verbringst Du den Beauty-Tag gemeinsam mit Deiner besten Freundin? Auch positive soziale Kontakte hellen unsere Stimmung auf. 

7. Nimm Dir Zeit für Dich und höre auf Dich selbst

Der letzte Punkt setzt sich eigentlich aus den vorherigen Punkten zusammen und ist für den Weg zu mehr Selbstliebe und -fürsorge am Wichtigsten. Um zu verstehen, was Dir gut tut, musst Du auf Dich selbst hören können. Das kann bedeuten, dass Du mal einen Termin absagen musst, weil Du Dich nicht danach fühlst und lieber etwas anderes machen möchtest; bei einer Aufgabe scheiterst und das auch akzeptierst oder dass Du für Dich selbst einstehst und “Nein” sagst, wenn Du “Nein” sagen möchtest. Wenn Du es geschafft hast, Dich selbst zu lieben, sind Dein Glück, Deine ganzheitliche Gesundheit und Deine Wünsche von höchster Bedeutung. Dann hast Du nämlich erkannt, dass Du ohne Selbstliebe niemals in der Lage sein wirst, andere aufrichtig zu lieben und zu akzeptieren. 

Hier findest Du noch deine Weekly Self-Care Checklist zum kostenlosen Download. Ganz viel Spaß damit & take care!